Eröffnungen 26.05.2016 – 26.05.2016

Eröffnung Kunstmuseum Bern @ PROGR: Katharina Henking

Fenster zur Gegenwart - Werke aus der Sammlung

Während für die Entdeckung neuer Talente der Blick meistens stramm auf den Künstlernachwuchs gerichtet wird, gibt es ebenso immer wieder kaum beachtete Schätze einer reiferen Generation zu heben. Katharina Henkings Werk gehört zu diesen Gärten, die im Verborgenen blühen, obwohl es sich durch stete Experimentierlust und gestalterische Innovation auszeichnet. Das Kunstmuseum Bern zeigt vier neu erworbene Werke, welche unter anderem in Auseinandersetzung mit dem Holzfäller (1910) von Ferdinand Hodler in unserer Sammlung entstanden sind.

zur Eröffnung
Ausstellungen 07.04.2016 – 21.08.2016

Moderne Meister «Entartete» Kunst im Kunstmuseum Bern

Erstmals beschäftigt sich das Kunstmuseum Bern in einer Sonderschau mit der Erwerbungsgeschichte seiner Sammlung Moderner Meister. Das Kunstmuseum Bern hat seine Kollektion mit Spitzenwerken von Marc Chagall, Wassily Kandinsky, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, Franz Marc oder Pablo Picasso dabei nur zum geringeren Teil aus eigenen Mitteln erworben. Zahlreiche private Sammler und weitere Institutionen haben ihre Werke dem Museum überlassen, als Stiftung, Legat, Schenkung oder als Dauerleihgabe. Einige dieser Werke wurden durch die Nationalsozialisten ab 1937 aus deutschen Museen entsammelt. Die Ausstellung beleuchtet deshalb auch Themen wie «Entartete Kunst» oder die «Geistige Landesverteidigung » der Schweiz.

Zur Ausstellung
Ausstellungen 19.02.2016 – 19.06.2016

Chinese Whispers Neue Kunst aus den Sigg und M+ Sigg Collections

Bedeutende Teile der Sammlung des Schweizers Uli Sigg werden in einer Gemeinschaftsausstellung des Kunstmuseum Bern und des Zentrum Paul Klee in Bern und danach in reduzierter Form im MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst in Wien zu sehen sein, bevor sie als Schenkung nach Hongkong gehen. Unter dem Titel «Chinese Whispers» zeigt die Ausstellung vom 19.02. bis 19.06.2016 rund 150 neuere Werke der Sigg und M+ Sigg Collections und ist damit ein Spiegelbild des modernen Chinas.

Zur Ausstellung
Medienmitteilung Mi 06.04.2016

Moderne Meister «Entartete» Kunst im Kunstmuseum Bern

In der Ausstellung «Moderne Meister. ‚Entartete‘ Kunst im Kunstmuseum Bern» steht erstmals die Erwerbungsgeschichte der eigenen Sammlung im Zentrum. Gezeigt werden Meisterwerke von Pablo Picasso bis August Macke unter dem Blickwinkel ihrer Herkunft, die in ein dunkles Kapitel der Geschichte führt. So gibt es darunter Werke, die von den Nationalsozialisten als «entartet» aus deutschen Museen entfernt wurden. Die Ausstellung soll exemplarisch Einblick in die eigene Forschung geben und das komplexe Thema der Provenienzfrage anschaulich vermitteln.

Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 17.02.2016

Chinese Whispers Neue Kunst aus den Sigg und M+ Sigg Collections

Neue Blicke auf die chinesische Gegenwartskunst – bedeutende Teile der Sammlung des Schweizers Uli Sigg werden in einer Gemeinschaftsausstellung des Kunstmuseum Bern und des Zentrum Paul Klee in Bern zu sehen sein, bevor sie als Schenkung nach Hong Kong gehen. Unter dem Titel «Chinese Whispers» zeigt die Ausstellung vom 19.02. bis 19.06.2016 rund 150 neuere Werke der Sigg und M+ Sigg Collections und ist damit ein Spiegelbild des modernen Chinas. Begleitet wird die Ausstellung von einer hochkarätigen Gesprächsreihe, in der u.a. Ai Weiwei und Jacques Herzog zu Gast sind, sowie einem breiten Kunstvermittlungsprogramm in beiden Institutionen.

Medienmitteilung
Ausstellungen 01.01.2012 – 31.12.2016

Die Sammlung

Monet, Hodler, Picasso, Giacometti, Rothko, Dalí ...

Das Kunstmuseum Bern ist das älteste Kunstmuseum der Schweiz mit einer permanenten Sammlung.

Zur Ausstellung
E-Card verschicken Mehr Highlights der Sammlung
als Video
Mehr