Medienmitteilung Mi 18.12.06

Preisverteilung an 5 Projekte

Erweiterungsbau Abteilung für Kunst der Gegenwart im Kunstmuseum Bern

Die Schenkung von Dr. h.c. Hanjörg Wyss unterstützt die Errichtung einer Abteilung für Kunst der Gegenwart in einem neuen Anbau auf dem Grundstück des Kunstmuseums Bern. Anfangs 2006 lancierte die Stiftung Kunstmuseum Bern einen 2-stufigen Projektwettbewerb, der anonym durchgeführt wurde. Das Preisgericht unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Marc Angélil, Dipl. Architekt ETH SIA BSA Zürich/Los Angeles, konnte 231 Projekte zur Beurteilung zulassen und empfahl 5 Projekte zur Weiterbearbeitung in einer 2. Phase. Das Preisgericht zur 2. Stufe beschloss die Rangierung mit entsprechender Preisverteilung aller 5 Projekte. 

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 22.11.06

Wo die Worte aufhören, fängt das Malen an

Begegnungen mit dem chinesischen Literatur-Nobelpreisträger Gao Xingjian im Kunstmuseum Bern

Das Kunstmuseum Bern ermöglicht die Begegnung mit der herausragenden Persönlichkeit Gao Xingjian  - Maler, Schriftsteller, Dramaturg, Regisseur und Literatur-Nobelpreisträger 2000. Zum Gespräch mit ihm über sein Werk hat die Alliance française Dr. Beate Reifenscheid, Ludwig Museum Koblenz, Prof. Dr. Robert Kopp, Ordinarius für französische Literaturwissenschaft, Dr. Uli Sigg, Sammler von chinesischer Gegenwartskunst, und Bernhard Fibicher, Kurator Kunstmuseum Bern, eingeladen. Gleichzeitig wird die Präsentation einer kleinen Auswahl seiner poetischen Tuschzeichnungen eröffnet. Eine schweizerische Premiere ist die Ausstrahlung im Kino Kunstmuseum seines Films « La silhouette, sinon l’ombre ».

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Di 31.10.06

Zwischen Nicht-Hinsehen-Können und Trotzdem-Hinsehen-Wollen

Autopsie unseres Umgangs mit Toten

Die Ausstellung Six Feet Under ist unserem Umgang mit Toten gewidmet. Gewalt und Tod sind in den Medien allgegenwärtig, doch der direkte Kontakt mit Toten wird in unserer Gesellschaft gemieden. Darstellungen von Toten können eine seltsame Faszination auf uns ausüben: Wir schwanken zwischen Nicht-Hinsehen-Können und Trotzdem-Hinsehen-Wollen. Six Feet Under veranschaulicht, dass der Tod in der Kunst ein universelles und uraltes Thema ist: gezeigt werden Werke aus der Sammlung des Kunstmuseums Bern aus verschiedenen Jahrhunderten, Leihgaben von anderen Institutionen und Künstlerinnen und Künstlern sowie speziell für die Ausstellung geschaffene Arbeiten. Das Hauptgewicht liegt indes auf zeitgenössicher Kunst aus verschiedenen Kontinenten und Zivilisationen – Europa, Amerika, Mexiko, China, Japan, Thailand, Indien und Ghana. 

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mo 25.09.06

Ernst Kreidolf als facettenreiche Malerpersönlichkeit

Ernst Kreidolf (1863–1956) ist nicht nur in der Schweiz als Schöpfer erfolgreicher und bis heute beliebter Bilderbücher wie Die Wiesenzwerge oder Ein Wintermärchen bekannt. Doch die Popularität des Bilderbuchillustrators überschattet hartnäckig die Tatsache, dass Ernst Kreidolf zuerst einmal Maler und Zeichner war und sich zeitlebens als solcher verstand. Die Ausstellung Ernst Kreidolf und seine Malerfreunde rückt daher das malerische Werk des Künstlers in den Mittelpunkt und veranschaulicht dessen Entwicklung und Stellung innerhalb der Kunstströmungen jener Jahre. 

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 11.09.06

Neuerwerbung / Neuhängung

Neuerwerbung und Neuhängung der Sammlung im Kunstmuseum

Das Kunstmuseum Bern kann eine bedeutende Neuerwerbung präsentieren: Dank einem grosszügigen Beitrag der Burgergemeinde Bern konnte im April 2006 ein Hauptwerk von Albrecht Kauw, des führenden Vertreters der Berner Stillebenmalerei im 17. Jahrhundert, ersteigert werden. Die Sammlungspräsentation wurde vom Kurator Samuel Vitali neu konzipiert.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 06.09.06

Gemeinsame Medienmitteilung KMB/ZPK

Zentrum Paul Klee und Kunstmuseum Bern: Enge Zusammenarbeit mit einer gemeinsamen Vision

Das Zentrum Paul Klee und das Kunstmuseum Bern gehen in ihrer Zusammenarbeit einen grossen Schritt weiter: Mit der gemeinsam entwickelten Vision eines sehr engen Verbundes und daraus abgeleiteten, konkreten Massnahmen sollen Synergien und das Potenzial beider Institutionen optimal ausgenutzt und der Kunststandort Kanton Bern gestärkt werden. Der gemeinsame Weg wurde von den Direktoren Andreas Marti und Matthias Frehner initiiert.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Do 29.06.06

Böniger, Indermühle, Waldvogel

Erdkrusten, Erdkrümmungen, Ablagerungen

Das Kunstmuseum Bern zeigt vom 5. Juli bis zum 10. September 2006 zwei Ausstellungen von Schweizer Künstlern. Die Doppelausstellung Elsbeth Böniger Christian Indermühle – wenn die Sehnsucht mit der Oberfläche rückt die Faszination der Plastikerin und Malerin Böniger und des Fotografen Indermühle für Oberflächenstrukturen ins Zentrum. Christian Waldvogel beschäftigt sich dagegen in seinen phantastischen Werken mit utopischen Realitätsentwürfen. Kern seiner Ausstellung Erdkrümmung bildet das kühne Projekt Globus Cassus, welches Waldvogel anlässlich der Architekturbiennale 2004 in Venedig präsentiert hatte.

Zur Medienmitteilung
Do 24.01.06

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Di 30.05.06

Meret Oppenheim

Retrospektive Meret Oppenheim im Kunstmuseum Bern: Die surreale Welt der Phantasie

Meret Oppenheim, die in Bern während über 30 Jahren ihre Wahlheimat gefunden hatte, überliess 1985 dem Kunstmuseum Bern die weltweit bedeutendste Sammlung ihrer Werke als Legat. Das Kunstmuseum Bern zeigt nun nach über 20 Jahren die erste umfassende Überblickspräsentation, die es erlaubt, das Leben und Werk der berühmten Künstlerin und führenden Vertreterin des Surrealismus vom 2. Juni bis 8. Oktober 2006 neu zu entdecken.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 19.05.06

Kunstpreis

Wichtigster chinesischer Kunstpreis in Beijing vergeben

In Beijing wurden am 17. Mai die Preisträger des Chinese Contemporary Art Award (CCAA) bekannt gegeben. Unter ihnen sind drei Kunstschaffende, die anlässlich der Ausstellung Guangzhou. Künster/innen aus Kanton aus der Sammlung Sigg im Kunstmuseum Bern vom 11. März bis 5. Mai 2006 mit Werken vertreten waren. Der Preis, von Uli Sigg, dem bedeutendsten Sammler von chinesischer Gegenwartskunst, initiiert und von einer international renommierten Jury seit 1998 alle 2 Jahre vergeben, besteht in einem Barbetrag von 3000 US Dollar, noch wichtiger aber in einer Publikation und einem Ausstellungsprojekt, das anfangs September 2006 in Shanghai realisiert sein wird.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 03.05.06

Jahresabschluss Positiver Rückblick auf 2005

Erfolgreiches Ausstellungsjahr

Die Attraktivität der Ausstellung Mahjong, die Erhöhung der Besucherzahlen in einem konkurrenzreichen Angebotsumfeld sowie die weiterhin kostenbewusste Führung sind einige Gründe, dass die Jahresrechung 2005 des Kunstmuseums Bern positiv abschliesst. Somit kann die Forderung des Subventionsgebers nach einem Betriebsreservefonds erfüllt und zusätzlich in den Ankaufskredit und als Vortrag in das Ausstellungsbudget 2006 investiert werden. Die Museumsleitung hält indes fest, dass dieser Erfolgskurs im erweiterten Kunstraum Bern nur durch eine Erhöhung der Einnahmen gesichert werden kann.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 11.04.06

Reisen mit der Kunst Eine Sammlung des Kunstmuseums Bern Abt. Gegenwart

STIFTUNG KUNST HEUTE

Themenbereich der Ausstellung ist das Reisen in der Kunst: Reisen in ferne Gegenden, Reisen durch bekannte Sphären, die unbekannte Perspektiven eröffnen, Reisen durch innere Welten. Eine neue Ausstellungsform wird erprobt – ein Teil der neu angekauften Werke von jungen Schweizer Künstlerinnen und Künstlern aus der Sammlung der STIFTUNG KUNST HEUTE werden auf die Reise geschickt und ausserhalb der repräsentativen Museumsräumen sowie vor den Museumsmauern präsentiert. Die Werke selbst erzählen vom Reisen, und die BesucherInnen begeben sich auf die Reise mit der Kunst zu diversen Berner Kulturinstitutionen, aber auch zu Entdeckungen im urbanen Stadtraum.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 03.04.06

Berns mächtige Zeit Berner Kunst im 16. und 17. Jahrhundert

Ausstellung zur Buchpräsentation der Reihe «Berner Zeiten»

In der Publikationsreihe Berner Zeiten erscheint am 20. April 2006 der dritte Band: Berns mächtige Zeit. Das 16. und 17. Jahrhundert neu entdeckt. Die Präsentation dieses opulenten Buchs wird von einer kleinen Ausstellung im Kunstmuseum Bern begleitet, damit jene Zeit durch eine Auswahl bildnerischer Erzeugnisse auch visuell vergegenwärtigt werden kann. Mit Werken u.a. von Josef Werner, Wilhelm Stettler, Johannes Dünz und Albrecht Kauw - aus der Sammlung sowie Leihgaben aus dem Bernischen Historischen Museum, dem Staatsarchiv und der Burgerbibliothek - soll gezeigt werden, wie Künstler mit Porträts, Allegorien, Veduten und Stillleben die Wünsche der Berner Auftraggeberschaft erfüllt haben.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 20.03.06

Serge Spitzer

«Um die Ecke - Round the Corner»

Delikate Zeichnungen mit Titan und Nanotechnologie (Law Blanks,1992), zwei sehr grosse Wandzeichnungen (Firewall, 2005-2006), eine Tischskulptur bestehend aus einem robotikgesteuerten, schwenk- und drehbaren Tischblatt, dessen Bewegungen verhindern, dass ein Fussball herunterfällt (Global Culture, 2004-2005) sowie aufgehängte pneumatische Röhren zusammen mit Zeichnungen aus der Sammlung des Kunstmuseums Bern (Übergang, 1982) sind Teile dieser Ausstellung mit frühen und aktuellen Werken von Serge Spitzer.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 20.03.06

Cécile Wick Atmosphäre der Durchlässigkeit

«Weltgesichte»

Cécile Wick (*1954) gehört zu den innovativsten Kunstschaffenden innerhalb der Schweizer Fotografie. Die Ausstellung im Kunstmuseum Bern zeigt einen wenig bekannten Aspekt von Cécile Wicks Oeuvre: druckgrafische Arbeiten, die in den letzten zehn Jahren entstanden sind - ergänzt um einige neue, grossformatige Inkjetprints. Ihre Fotografie beeindruckt mit ihren malerischen, poetischen Eigenschaften.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 13.03.06

Sam Francis

Sam Francis und Bern

Die Ausstellung zeigt Sam Francis’ Beziehung zu Bern und seinen Einfluss auf die hiesigen Künstler. Der Fokus liegt dabei auf Werken der Mitte 50er bis frühen 60er Jahre. Sam Francis Schaffen wird in Beziehung gesetzt zu Werken der vier Berner Künstler Samuel Buri, Franz Fedier, Rolf Iseli und Peter Stein aus den Jahren 1956 – 1963 und zeigt die fruchtbare Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten und Herausforderungen in der Kunst. Die Ausstellung erzählt auch vom Übergreifen der amerikanischen Kunst auf den europäischen Kontinenten.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung

Guangzhou China-Fenster im Kunstmuseum Bern

Künstler/innen aus Kanton (China) aus der Sammlung Sigg

Nach der erfolgreichen Ausstellung Mahjong, Chinesische Gegenwartskunst aus der Sammlung Sigg im vergangenen Jahr, die einen einzigartigen Überblick über die chinesische Gegenwartskunst gab, öffnet sich nun erneut ein China-Fenster im Kunstmuseum, das regelmässig weitere Werke der Sammlung Sigg zeigen wird. Die Reihe beginnt mit der Präsentation von noch nie ausserhalb Chinas gezeigten Arbeiten von Künstler/innen aus Kanton.

Zur Medienmitteilung
Medienmitteilung Mi 02.02.06

Migros Aare Offizielle Übergabe der Sammlung Migros Aare an das Kunstmuseum Bern

Migros beschenkt Kunstmuseum Bern

Die offizielle Übergabe von 122 Werken der Gegenwartskunst aus der Sammlung Migros Aare findet am Donnerstag, 2. Februar im Kunstmuseum Bern statt. Die Sammlung ist schon seit 2004 im Kunstmuseum Bern in professioneller Obhut, da die Migros Aare keine Ausstellungsmöglichkeiten für die zum Teil grossformatigen Werke fand und sie nicht in einem Archiv der Öffentlichkeit vorenthalten wollte. Für das Kunstmuseum Bern ist es ein willkommenes Geschenk, das bestens in seine bestehende Sammlung von Gegenwartskunst passt und insbesondere die Sammlung der Stiftung Kunst Heute (Schweizer Kunst) idealerweise ergänzt.

Zur Medienmitteilung